Winzerabend - mit Trixi Bannert

Nachlese aus Sicht eines Gastes zum Event am 11.11.2017 in der Pleister Mühle

Die Pleister Mühle der Landgasthof an der Werse in Münster besticht mit seiner ruhigen Lage inmitten von Feldern, im Grünen!

Ein typisches westfälsiches Ambiente in der Nähe des Ruhgebietes

 

Die Hotelzimmer sind mit westfälischen Bauernmöbeln ausgestattet und ein weiteres Indiez in Westfalen zu sein, sind die karrierten Stoffservietten im Dinnerraum! Ein Wohlfühlambiente für eine kleine Auszeit bzw. einen Mini-Urlaub am Rand des Ruhrgebietes.

Die für den 11.11. ansprechend gestaltete Speise- und Weinkarte versprach nicht nur einen geschmacklich abgerundeten Abend, sondern führte uns mit viel Vorfreude durch den gelungenen Abend.

Obwohl ich den Abend als Gast genießen durfte, gab es ein kleines Meet & Greet mit den Akteuren des Abends: Küchenchef Toni Schermo und Trixi Bannert, Weinsomelère vom Weinhandel & Kochschule Trixi Bannert. Das Team war ein Garant für einen überaus gelungenen Abend: Toni der bodenständige und Trixi die charmante und fachlich versierte!

Nicht nur westfälisches Essen - was begeisterte

 

Der pikanter Rote Beete Salat an einer Pumpernickelpraline, repräsentierte die gute Westfälische Küche! Begleitet wurde das Arrangement vom Bioland Cuvée "Blanc de Noire" von der Merlot und Spätburgunder Traube, beides gut geklühlt, einfach köstlich!

Als Hauptgericht wurden Spaghetti aus dem Parmesanleib mit Trüffelflocken gereicht, picobello! Nur eine Spur Trüffelgeschmack rundete das Gericht und überzeugte mich. Das Geheimrezept liegt in der sparsamen Trüffel-Dosierung, sonst würde das Gericht ins penetrante übergehen.

Für mich ein besonderes Erlebnis, eigentlich mochte ich Trüffel nur in der Trüffelleberwurst. Der Rheinhessen Grauburgunder unterstrich den feinen Geschmack des Gerichtes.

Der über 2 Stunden schonend gegarte Lachs aus dem Outdoorsmoker, dazu ein grünes Graupenrisotto. Super! Der Silvaner "Alte Rebe" aus dem klassischen fränkischen Bocksbeutel war dazu gut gewählt!

Von dem Fleischhauptgang, dem kurz gebratenem Kachelfleisch, einem Teilstück aus dem Schweineschinken von OTTO Gourmet, gibt es leider keine Foto. Trotz meiner 25 Jahre in der Fleischbranche war mir dieser Zuschnitt neu! Ein einzigartiges Geschmackserlebnis, sodass ich das Fotografieren ganz aus den Augen verloren habe. Der Cuvée von der Rhône, Grenache und Syrah Traube bestach mit seinem besonderen Geschmack.

Das Dessert Highlight aus der Dessert Trillurgie war für mich das Cassis Mousse und für meinen Mann das Schokotörtchen! Der dazu gereichte Spanische Dessertwein aus der Muscattraube rundete das Menü ab, süß zu süß!

Das Team nach dem Genuss

 

Nach der "Schlacht" konnte ich Toni und sein unterstützendes Team aus der Küche treffen, und einen Teil der ca. 350 Gläser vom Winzerabend.

Respekt, das gesamte Team von den Inhabern, Gabriele und Bernd Cronrath, liefern Tag für Tag einen hervorragenden Job ab. Wir haben uns an dem Abend pudelwohl gefühlt!! Es war ein unvergesslicher Abend.

Mein Abschluss-Tipp:

Für eine Landpartie mit anschließendem Paddelevent auf der Werse bietet sich das hervoragende, reichhaltige Frühstücksbuffet im Landgasthoff an.